Home und News
 Infos
StrV
Forum
Skripten
Links
Kontakt (Impressum)
Benutzername
Passwort
Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?
Noch kein Account?
Hier registrieren
 
Studien-Vertretung
Liebe Kolleg_innen,

JOURNALDIENSTE im Sommersemester 2015

Natürlich sind wir auch per email ( ) oder über das Kontaktformular erreichbar.


Montag
13.00 – 15.00
Mittwoch
13.00 – 15.00













StV-Kunstgeschichte 
Institut für Kunstgeschichte
Campus AAKH
Hof 9 (Eingang Garnisongasse 13)
1090 Wien
Tel.: 01 4277 DW 19675

Weg in's StV Büro – Orga-Zentrale, Stützpunkt, Refugium etc.
Vom Haupteingang (rechte Flügeltür an der Glasfassade) aus gelangt ihr direkt in die Aula des Institutes. Hier befinden sich die Seminarräume sowie die Prüfungszimmer (Nische zwischen Damen- und Herrentoilette). Unser Büro findet ihr am Ende der Aula in einem kleinen Gang, der rechts weggeht.
Formal gesehen besteht die StudienRichtungsVertretung (StV) bei uns aus 5 gewählten StudentInnen, die als Teil der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH), vor allem dazu da sind, sich um studienrichtungsrelevante Angelegenheiten zu kümmern. Ganz konkret handelt es sich um folgende Dinge:

    1. Beratung und Hilfestellung bei Fragen zum Studienablauf, Problemen mit der Bürokratie, etc. Das ist sicher der größte Punkt, den die StrVlerInnen allerdings erst nach Erfüllung ihrer Hausaufgaben gut erledigen können:
    2. Beteiligung an institutsinternen Besprechungen ("Arbeitsbesprechungen"), in denen unsere Lehrenden aktuelle Themen besprechen - hier können wir auch studentische Anliegen vortragen, vor allem aber viel "Insiderwissen" in Erfahrung bringen.
    3. Neben dem Kontakt zum Institut gilt es natürlich auch den  zur ÖH zu wahren, um eben auch noch eine zweite Seite zu hören. Auch hier gilt es, sich an diversen Sitzungen zu beteiligen und sich regelmäßig zu informieren.
    4. Die Beteiligung an der so genannten Studienkonferenz. Hier werden Entscheidungen getroffen, die direkt den Lehrplan beeinflussen, zum Beispiel ob eine zusätzliche Vorlesung über neueste oder über byzantinische Kunstgeschichte angeboten wird.
    5. Inskriptionsberatung und Erstsemestrigentutorium - um es allen leichter zu machen, die gerade anfangen.

Wie unschwer erkannt werden kann, handelt es hier in erster Linie um Kommunikation. Das heißt: die bagru:kuge ist das Organ der Studierenden, und es darf immer gehofft werden, dass dieses laut genug ist, denn eine andere Stimme haben wir Studis nicht! 

Informell wird's richtig interessant: Es dürfen natürlich auch mehr als fünf Leute sich berufen fühlen, was für sich zu tun - so ist's nämlich eigentlich: als StudentIn ist das Studieren ein großer Teil meines Lebens, und wenn dieser große Teil eine starke Stimme hat, von guter Gemeinschaftlichkeit geprägt ist und ich mich damit bis zu einem gewissen Grad indentifizieren kann, dann fühl' ich mich wohler, also habe ich, wenn ich dazu beigetragen habe, was für mich getan (natürlich auch für viele andere, aber das wird mir wohl niemand übel nehmen?).

Die bagru:kuge will noch mehr sein, und zwar im Wortsinn. Mehr als fünf Menschen, mehr als bloß Vertretung, und auch eines: mehr als eine Internetseite, und wenn sie noch so schön ist (danke, Stefan!). Die Idee ist die einer Plattform, die klein, aber fein, studentisches Leben erleichtert und Aktionen ermöglicht: Vom Fest bis zum Filmabend oder der Mini-Ausstellung ... Es kann, darf und soll vieles getan werden, was vielleicht unmöglich erscheint - diese Homepage als Beispiel; wer weiß, was noch folgt. Weil wir eine Entgrenzung betreiben wollen, sollen nicht wir alleine wir bleiben, sondern: viele mögen sich beteiligen: Sei doch so gut, und schau einmal bei uns vorbei, auch große Dinge fangen ja angeblich mit kleinen Schritten an, wobei ja auch coffee and cigarettes Berge versetzen können ... 

Eure bagru:kuge (Studienvertretung)

weiter >